Schneeshooting mit Tami und ihren Pferden

Anfang Januar meinte es das Winterwetter wirklich gut mit uns hier in Nürnberg und ich hatte viele wunderbare Schneeshootings. Ein Termin davon war mit Tamara, die selbst als Pferdefotografin arbeitet! Solche Termine sind immer etwas ganz Besonderes – Kollegen hat man nicht so oft vor der Kamera und meistens sind sie kamerascheuer als die Kunden 😉 Tami wollte Einzelbilder mit ihren beiden Pferden haben und auch Bilder, wo sie ihre Kamera dabei hat. Am späteren Nachmittag haben wir uns am Moritzberg getroffen und zuerst ihr schweres Warmblut Emilio fotografiert. So ein Schneeshooting macht Spaß, dachte sich dieser und wir hatten sehr schnell fantastische Ergebnisse gebannt – schaut euch nur seinen intensiven Blick in die Kamera an!

Danach haben wir Tamis kleine Ponystute Nacho fertig gemacht und sind mit ihr pünktlich zum Sonennuntergang auf eine kleine Kuppe gestiegen, wo sie eindrucksvoll ihre Lieblingslektion, das Liegen, demonstriert hat.

Alles in allem war es ein unglaublich gelungenes Schneeshooting und wir hatten alle viel Spaß!

Danke wie immer auch an mein Helferlein, diesmal Janine vom Team Ponyliebe!

Tami  hat ein kleines Feedback zum Shooting geschrieben, dass ich euch nicht vorenthalten möchte:

Da ich normalerweise selbst hinter der Kamera stehe und sehr lange keine professionellen Bilder mehr von meinen Pferden und mir gemacht wurden, habe ich mich im Januar spontan entschlossen ein Shooting bei Ann-Christin zu buchen. Meine Kreativität hat mich anfangs etwas im Stich gelassen und ich wusste gar nicht so recht was für Bilder ich eigentlich haben wollte. Wenn ich selber shoote, dann habe ich immer tausende Ideen und genaue Vorstellungen, aber mit der Rolle als Model war ich etwas überfordert. 😀 Nur einen Wunsch hatte ich. Dass sich meine beiden Leidenschaften, die Fotografie und meine Pferde, in den Bildern vereinen. Ein paar Tage vor dem Shooting hatte ich dann bei einem Spaziergang mit meinem Pony im Sonnenuntergang doch noch eine Eingebung. Direkt vor unserem Stall war ein eingeschneiter Acker, hinter dem genau die Sonne unterging. Und, oh mein Gott, wir hatten am Shooting-Tag wieder einen herrlichen Sonnenuntergang und Ann-Christin hat das Ganze einfach so geil umgesetzt. Meine Ponymaus war zwar total wuselig und launisch, aber Ann-Christin hat uns super angeleitet und wusste genau, was sie uns wann zumuten konnte. So hat auch unsere Lieblings-Lektion, das Ablegen, sehr gut geklappt. Das sind Momente im Leben, die man nie wieder vergisst und Ann-Christin hat es für mich festgehalten. Vor meinem Pony war mein Wallachan der Reihe und hier hatte ich wirklich keine Ahnung was ich machen wollte. Innerhalb von zwei Minuten hatten wir aber direkt die perfekte Location am Waldrand gefunden und es ging los. Mein Emilio war super cool und ist sowieso der geborene Poser. Und auch ich habe mich, mit Ann-Christins Hilfe super wohl vor der Kamera gefühlt. Es war so ein schöner Nachmittag und die Ergebnisse sind einfach wundervoll. Danke, liebe Ann-Christin!